Luftaufnahme von ARA Röti in Neuhausen am Rheinfall

Der Energieverbund in Neuhausen am Rheinfall entwickelt sich weiterhin sehr erfolgreich. Im Jahr 2023 wurden bereits im 4. Betriebsjahr über 22 Mio. kWh Wärme abgesetzt. EVNH möchte das Fernwärmegebiet abermals erweitern. Der Gemeinderat hat dem Vorhaben zugestimmt. Weitere Liegenschaften können inskünftig vom Angebot an ökologischer Wärme profitieren. Langfristig sollen jährlich bis zu 50 Mio. kWh abgesetzt werden. Damit ist EVNH der weitaus grösste Energieverbund in der Region.

Das Interesse an ökologischer, lokal produzierter und zuverlässiger Wärme ist weiter gestiegen. Damit auch Interessenten ausserhalb des bisherigen Perimeters profitieren können, wird das Versorgungsgebiet auf sämtliche Gebiete der Gemeinde erweitert, in denen eine für Fernwärme genügend hohe Wärmedichte besteht.  Die Erweiterung des Perimeters eröffnet vielen Liegenschaften eine elegante und 
kostengünstige Gelegenheit, dem per 01.01.2024 vom Kanton verschärften Energiegesetz Genüge zu tun und von fossilen auf erneuerbare Energiequellen zu wechseln. Als weitere positive Effekte sind zu nennen, dass der Energieverbund mit dieser Massnahme seinen Absatz an ökologischer Wärme steigern, einen höheren Beitrag zur Versorgungssicherheit leisten und Synergien mit anstehenden Gewerken beim Trasseebau erzielen kann.  

Gemeinderat Christian Di Ronco blickt positiv in die Zukunft: «Die rege Diskussion um die Thematik Versorgungssicherheit und nachhaltige Energieversorgung erfordert entschlossenes Handeln! Wir fühlen uns bestätigt, dass der 2017 gemeinsam mit EKS getroffene Entscheid, das Projekt Energieverbund Neuhausen am Rheinfall frühzeitig und beherzt anzugehen und somit die Transformation weg von fossiler hin zu erneuerbarer Energie einzuleiten, absolut richtig war. Der Energieverbund Neuhausen am Rheinfall ist ein erfolgreiches Leuchtturmprojekt, welches einen wichtigen Beitrag für die Versorgungssicherheit und nachhaltige Energieversorgung unserer Gemeinde leistet.»

Auch Geschäftsführer Daniel Meyer ist sehr zufrieden: «Die erneute Erweiterung des Fernwärmegebiets ist ein weiterer Meilenstein. EVNH kann nun viele weitere Kunden mit erneuerbarer Energie versorgen.»

Anlage:
Karte Fernwärmegebiet - gelb: bisheriges Gebiet - orange: Erweiterung

Weitere Infos unter www.evnh.ch