Heizen mit gutem Gewissen

Sie haben Interesse an einem unverbindlichen Angebot für eine Wärmepumpe?

Zum personalisierten Angebot

Wärmepumpen sind in der Schweiz der Renner.

Bei 90 Prozent aller Neubauten wird als Heizung eine Wärmepumpe eingebaut. Auch bei Sanierungen wächst der Anteil stetig.

Im 2018 werden Wärmepumpen vom Kanton SH mit 3000.- gefördert!

In Zusammenarbeit mit Die Heizungsmacher und regionalen Partnern unterbreiten wir Ihnen ein attraktives Angebot.

Diese Anlagen sind nicht nur platzsparend klein, sondern auch technisch für die Zukunft gerüstet.

Im Gegensatz zu einer Ölheizung hat man 20 Jahre lang tiefere Energie- und Unterhaltskosten und ist unabhängig von schwankenden Öl- oder Gaspreisen. Zudem beziehen Wärmepumpen etwa drei viertel ihrer Wärme aus dem Erdreich oder aus der Luft. Dadurch sind sie wesentlich klimafreundlicher und effizienter als Heizungen mit fossilen Energieträgern.

Sie lehnen sich zurück, wir übernehmen alles:
Wir ersetzen Ihre alte Heizung. Schnell, einfach, reibungslos. Wir vereinbaren einen festen Preis, der alles beinhaltet. Sie brauchen sich um nichts weiter zu kümmern.

Nutzen Sie unser erstklassiges Know-How:
Wir arbeiten mit modernen Markengeräten mit Qualitätssiegel. Wir verfügen über ein Netzwerk zertifizierter Installateure.

Rasch ein einfaches, transparentes Angebot:
Sie erhalten von uns eine persönliche, einfach zu verstehende Offerte. Die Transparenz gibt Sicherheit und hält den Aufwand für Sie minimal.

Wärmepumpe – ja oder nein?

Wenn Sie mindestens 3 Fragen mit «Ja» beantwortet haben, macht ein Ersatz der bestehenden Heizung durch eine Wärmepumpe sinn.

  • Wurde Ihre bestehende Heizung vor 1995 in Betrieb genommen?
  • Hat ihr Haus neue, mehrfachverglaste Fenster?
  • Sind entweder Dach, Fassade oder Kellerdecke isoliert?
  • Ist eine Fussbodenheizung vorhanden?
  • Wird durch den Rückbau des Öltanks ein neuer Raum für Sie frei?
  • Ist Ihnen der Klimaschutz wichtig?
  • Planen Sie grössere Sanierungsmassnahmen / einen Neubau?

Haben Sie noch Fragen vorab? Füllen Sie das Formular aus oder schreiben Sie uns, unter Angabe von Name und Adresse an: dienstleistungen@eks.ch.

Broschüre

Die Broschüre zu EKS Wärmepumpen finden Sie in unserem Download-Center

Häufig gestellte Fragen

Wie leise ist eine Wärmepumpe?
Wärmepumpen haben einen Geräuschpegel von 47–57 dB. Dies entspricht in etwa der Lautstärke Ihres Kühlschrankes oder eines normalen Gesprächs.

Machen Wärmepumpen bei Altbauten Sinn?
Tatsächlich werden in der Schweiz in rund 9 von 10 Neubauten Wärmepumpen eingebaut! Für den Heizungsersatz macht das System besonders dann Sinn, wenn es sich um ein Haus mit verbesserter Wärmedämmung handelt.

Wie hoch ist der Stromverbrauch?
Dank ihres genialen Prinzips braucht die Wärmepumpe nur ca. 1/3 der Energie, die beispielsweise eine Ölheizung benötigt. Der durchschnittliche Stromverbrauch für ein renoviertes Einfamilienhaus mit ca. 120 m2 Wohnfläche beträgt statt 2’000 Liter Erdöl pro Jahr rund 7’000 kWh. Bei Stromkosten von durchschnittlich 15 Rp./kWh entspricht dies gut 1’000 Franken pro Jahr.

Wie «sauber» ist der Strom in der Schweiz?
Wichtig ist, welcher Strom für die Wärmepumpe verwendet wird. Wir empfehlen zertifzierten Naturstrom. Gemäss dem Bundesamt für Energie stammte 2014 rund die Hälfte des Stroms aus Schweizer Steckdosen aus Wasserkraft. 30% stammt aus Kernkraft. Der Anteil aus Sonne, Wind, Biomasse und Kleinwasserkraft wächst stetig
Wichtig ist, dass Sie selber in der Hand haben, wie sauber der Strom sein soll, den Sie für Ihre Wärmepumpe verwenden.

Ist die Wärmepume auch für einen strengen Winter geeignet?
Wärmepumpen arbeiten effizient bis zu einem Aussentemperaturbereich von ca. -6° C. Moderne Wärmepumpen haben ein Speichersystem und können deshalb die Tagestemperaturen nutzen. Bei extremen Minustemperaturen, sprich in einem Klima wo wochenlang, Tag und Nacht Temperaturen unter -10° C herrschen, sinkt die Effizienz ab – aber sie haben immer noch warm.

Ist die Wärmepumpen-Technologie nicht zu neu, noch nicht ausgereift?
Wärmepumpen werden in der Schweiz seit über 40 Jahren zum Heizen von Häusern eingesetzt. Das Prinzip der Wärmepumpe ist jedoch viel älter. Die Technologie ist ausgereift und bewährt.

Wann ist der ideale Zeitpunkt für einen Heizungswechsel? Geht es auch im Winter?
Es lohnt sich, den Heizungsersatz frühzeitig zu planen, damit die aktuelle Heizung nicht ausgerechnet am Heiligabend aussteigt. Es ist natürlich einfacher, die Heizung ausserhalb der Heizsaison auszutauschen. Aber auch im Winter ist dies problemlos möglich.

Wie viele Tage dauert ein Heizungswechsel?
Richtig geplant kann eine Heizung in weniger als einer Woche ersetzt werden.

Unsere Heizung ist gerade ausgestiegen. Können Sie uns helfen?
Am besten Sie erwähnen im Formular dass es für Sie eilt oder Sie rufen uns an. Wir geben alles, damit sie schnell wieder warm haben.

Welcher Installateur führt die Arbeiten aus?
Wir arbeiten mit regionalen Partnern zusammen. Alle unsere Installationspartner wurden sorgfälltig von uns ausgesucht und geprüft.

Was geschieht mit der alten Heizung? Ist der Rückbau im Preis inbegriffen?
Selbstverständlich, wir sind spezialisiert auf den Heizungsersatz. Rückbau und Entsorgung der alten Heizung sind immer dabei – ausser sie wünschen es anders.

Wir haben einen alten Öltank. Was empfehlen Sie uns?
Ist es ein erdverlegter Tank, wird dieser mindestens gereinigt. Ist der Tank in ihrem Keller, empfehlen wir diesen rückzubauen. So können Sie diesen Raum besser nutzen.

Gibt es Fördergelder?
Ab 2018 fördert der Kanton Schaffhausen den Heizungsersatz mit einer Luft/Wasser-Wärmepumpe mit 3000.- CHF für ein Einfamilienhaus. Die detaillierten Förderbedingungen finden Sie unter https://www.sh.ch/Foerderprogramm-Energie.905.0.html
Eine Übersicht über alle Kantone und Massnahmen finden sie unter www.energiefranken.ch
Viele Banken gewähren vergünstigte Hypothekarkredite, falls Sie energetisch vorbildlich sanieren. In verschiedenen Kantonen sind auch Steuerabzüge möglich.